Freitag, 21 Mai 2021 07:23

Zentrales DFI System für die Ruhrbahn

Ein effektives Meldungsmanagement soll für die Kunden optimale Empfehlungen zusammenstellen und kundengerecht auf den unterschiedlichen Medien zur Verfügung stehen: Diese Anforderung der Ruhrbahn GmbH erfüllt die Nettropolis AG und setzt hierfür ein zentrales DFI- und Meldemanagementsystem ein.

Die Ruhrbahn GmbH ist ein junges Verkehrsunternehmen, dass im Jahre 2017 aus den beiden Verkehrsunternehmen Essener Verkehrs-AG (EVAG) und Mülheimer Verkehrsgesellschaft (MVG) entstanden ist. Sie sorgt für die Mobilität von 140 Millionen Fahrgästen pro Jahr und bietet mit drei U-Bahnlinien, elf Tramlinien, 52 Buslinien und 22 NE-Linien einen kundenorientierten, technisch hochwertigen und klimafreundlichen Nahverkehr an.

In Folge der europaweiten Ausschreibung erhielt die Nettropolis AG den Zuschlag für den Aufbau und die Inbetriebnahme eines Meldemanagementsystems. Ziel der Ruhrbahn ist es, die Attraktivität des ÖPNV zu erhöhen und Verlagerungseffekte vom motorisierten Individualverkehr auf den ÖPNV zu erzielen und dadurch kurz- bis mittelfristig einen Beitrag zur Emissionsreduzierung zu leisten.

Bei der Ruhrbahn sind diverse Systeme zur Störungserfassung und -meldung bereits im Einsatz. Die Meldungen sollen in einem integralen Meldungsmanagement zusammengefasst, automatisch bewertet bzw. manuell zielgruppengerecht aufgearbeitet werden, um auf diese Weise die inhaltliche Qualität der Empfehlungen weiter aufzuwerten. Hierzu wird das bestehende Betriebsmeldungsmanagement mit der Dynamischen Fahrgastinformation verbunden und soll die zentrale Versorgung der Informationskanäle an Kunden wie auch Partner im ÖPNV wahrnehmen.